Oktober – November 2024 • in Präsenz in Essen und Online

• für Leitungspersonen in Frauen*unterstützungseinrichtungen und anderen Beratungseinrichtungen •

Wir freuen uns, das Lernlabor Feministische Führung gemeinsam mit der 𝗔𝗸𝗮𝗱𝗲𝗺𝗶𝗲 𝗱𝗲𝗿 𝗮𝘂𝘁𝗼𝗻𝗼𝗺𝗲𝗻 𝗙𝗿𝗮𝘂𝗲𝗻𝗯𝗲𝗿𝗮𝘁𝘂𝗻𝗴𝘀𝘀𝘁𝗲𝗹𝗹𝗲𝗻 𝗡𝗥𝗪 𝗲.𝗩. anzubieten.

Feministische Führung bedeutet, dass wir die Art und Weise, wie wir führen, an feministischen Prinzipien ausrichten. Mit dem Ziel, an den Orten, an denen wir arbeiten, Kollaboration und Teilhabe, Diversität und Chancengerechtigkeit und gegenseitige Fürsorge zu fördern. Feministische Führung bedeutet, dass wir verstehen, wie wir selbst mit Macht und Privilegien umgehen und unser Führungshandeln machtsensibel, inklusiv, transparent und empowernd gestalten. Und dass wir sichtbare und unsichtbare Barrieren in unseren Organisationen und Unternehmen erkennen und abbauen, um bestehende soziale
Machverhältnisse in unseren eigenen Strukturen nicht aufrechtzuerhalten, sondern zu verändern. Mehr über unseren Ansatz und feministische Organisationskultur erfahren Sie hier.

Für wen ist das Lernlabor gedacht?

Diese Fortbildung richtet sich an angehende und erfahrene Leitungspersonen aus Leitungsteams oder Geschäftsführungen aus Frauenunterstützungseinrichtungen, die Führung neu denken wollen. Für alle Gender und Positioniertheiten.

Termine und Trainerinnen

11. Oktober 2024, 10-17 Uhr in Präsenz im Beginenhof Essen
8. November 2024, 10-17 Uhr online
29. November 2024, 10-17 Uhr in Präsenz im Beginenhof Essen

mit Daniela Gierschmann und Bele Grau

Kosten und Anmeldung

810 Euro. Die Anmeldung erfolgt über die Akademie der autonomen Frauenberatungsstellen NRW.

Inhalte

Modul 1:  Feministische Führung, Macht und Verantwortung

Sie betrachten Macht und Verantwortung aus feministisch-intersektionaler
Perspektive und lernen, zu erkennen und zu benennen, wie Macht wirkt: formell und informell, auf
individueller Ebene und in organisationalen Strukturen. Sie lernen die Ursprünge und das Modell Feministische Führung kennen und wie es sich von anderen Führungsansätzen unterscheidet. Reflektieren Sie Ihr Verhältnis zu Führung und Ihren Umgang mit eigener Macht und Privilegien. Sie erkunden Ihren persönlichen Führungsstil und wie feministische Prinzipien in Ihrem Führungsalltag zum Tragen kommen können. Sie schließen sich mit 2-3 Mitlernenden zu einer Peer-Learning-Gruppe zusammen, in der vertiefende Reflexionsaufgaben bearbeitet werden und Raum für Austausch geschaffen wird.

Modul 2: Selbst- und Teamfürsorge, Kollektivität und Solidarität

Sie setzten sich mit den verschiedenen Dimensionen von Macht und Selbstermächtigung/Empowerment auseinander. Sie lernen Selbstwirksamkeit und Selbstfürsorge als Voraussetzung für feministische Führungsarbeit kennen und beschäftigen sich mit dem Zusammenhang zwischen Fürsorge, politischem Handeln und gesellschaftlichem Wandel. Sie erkunden Ihr eigenes Verhältnis zu Fürsorge und wie Sie als Führungskräfte eine Kultur der gegenseitigen Fürsorge auf allen Ebenen fördern können: bei Individuen, in Teams und in der Gesamtorganisation. Sie erfahren das Potential, das in einer solidarischen, kollektiven Perspektive steckt.

Modul 3: Teamführung und Managementpraxis

Sie setzen sich mit Handlungsspielräumen und Verantwortung auseinander. Sie lernen wie Sie in Ihrer Teamführung und Managementpraxis zentrale feministische Führungsprinzipien wie z.B. Diversität und Kollaboration noch stärker berücksichtigen können. Sie loten individuelle und kollektive Möglichkeiten aus, wie Sie Veränderungen in Ihrer Organisation oder eigenen Unternehmen bewirken können.

Peer-Struktur

Zwischen den Modulen treffen Sie sich insg. 2 Mal mit Ihrer Peer-Learning-Gruppe (selbstorganisiert, Zeitbedarf pro Treffen ca. 1,5h), bearbeiten vertiefende Reflexionsaufgaben und haben Raum für weiterführenden Austausch in der Kleingruppe.

AGB

Die Online Session findet auf Deutsch und online über Zoom und ggf. andere Plattformen statt. Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich damit einverstanden, diese Plattformen für die Teilnahme am Lernlabor zu nutzen.

Um das Lernlabor so zugänglich wie möglich zu gestalten, zeichnen wir die Online Session auf. Sollten Sie an der Teilnahme an dem Online Modul verhindert sein, erhalten Sie von uns die Aufzeichnung. Die Aufzeichnung ist nur für Teilnehmer*innen bestimmt und darf nicht weitergegeben werden. Wir bemühen uns nach Kräften, die angekündigten Kurstermine einzuhalten. Sollten wir aus zwingenden Gründen terminliche Änderungen vornehmen müssen, werden wir uns bemühen, einen Ersatztermin suchen, der für alle Teilnehmer*innen passt. Unser Fokus ist es, einen achtsamen Raum für individuelles und gemeinsames Lernen zu schaffen, der das Wissen und die gelebten Erfahrungen aller Teilnehmenden wertschätzt und ernst nimmt. Wir tolerieren keine Form von diskriminierenden Äußerungen oder Verhalten und behalten uns das Recht vor, Personen, die solche Einstellungen oder Verhaltensweisen an den Tag legen, die Teilnahme zu entziehen, ohne dass eine Entschädigung erfolgt.